Beiträge zurück durch Widerruf

03.08.2017

Beiträge aus Lebens- und Rentenversicherungen zurückholen

Grundlage ist ein Urteil des BGH vom Mai 2014.
Betroffen sind Verträge zur Lebens- oder Rentenversicherung, deren Beginn in der Zeit zwischen 21.07.1994 und 31.12.2007 lag.
Gemäß Urteil kann ein Kunde heute noch den Vertrag von Beginn an widerrufen, wenn er nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht aufgeklärt wurde.
Betroffen sind davon geschätzte 80% aller Verträge aus dieser Zeit

Was bringt das?
Wird der Vertrag widerrufen, ist er rechtlich gesehen nie zustande gekommen. Entsprechend muss der Versicherer alle erhalten Sparbeiträge zurückzahlen, zuzuglich einer Nutzungsentschädigung.
In vielen Fällen ist dieser Betrag höher als der vorhandene Vertragswert.
Oder eine bereits ausgezahlte Ablaufleistung.

Sind die Voruassetzungen für den Widerruf erfüllt, können Lebens- und Rentenversicherungen aller Durchführungswege bestritten werden.
Also private Rente, betriebliche Altersvorsorge, Riester und Rürup.
Ob das im Einzelfall finanziell sinnvoll ist bleibt zu prüfen.

Eine kostenlose und unverbindliche Berechnung einzuholen ist daher der erste Schritt.
Ich unterstütze bei der Zusammenstellung der notwendigen Unterlagen und halte den Kontakt zum Rückabwickler.

Anfragen und weitere Infos über meine Mailadresse: mb@consulting-barth.de
oder für Facebook-Nutzer über https://www.facebook.com/beitragzurueck/

Facebook
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.